18.01.2014 ÖKUMENISCHER WORTGOTTESDIENST

18.01.2014 ÖKUMENISCHER WORTGOTTESDIENST

Ökum. GD 18.01.2014

Ökum. GD 18.01.2014

Es ist schon eine schöne Tradition geworden, in der Gebetswoche zur Einheit der Christen mit den christlichen Kirchen in Leibnitz einen ökumenischen Wortgottesdienst zu feiern.

So wurde am 18.01.2014 in der Stadtpfarrkirche der katholischen Kirche Leibnitz dieser Wortgottesdienst gehalten.

Es haben die Altkatholische Kirchengemeinde Steiermark, die evangelische Pfarre Leibnitz, das Kapuzinerkloster Leibnitz, die Neuapostolische Lirche Leibnitz, die Röm.kath. Pfarre Leibnitz und die Röm.kath. Pfarre Wagna daran teilgenommen.

Der Gottesdienst stand unter dem Thema „Ist denn Christus zerteilt?“

Grundlage des Gottesdienstes waren die Bibelverse aus 1. Korinther 1, 1-17.

Aus jeder Konfession wurde ein Gebet gesprochen, das unseren Schmerz über die „Zerteilung“ der Christenheit zum Ausdruck bringt und gleichzeitig bekennt, wie sehr wir diese „Zerteilung“ immer weiter betreiben.

Jede Konfession hat spezifische Stärken, mit denen sie die Ökumene beschenkt. Die teilnehmenden Geistlichen hielten danach jeweils eine Kurzpredigt in der sie benennen, welche besonderen Stärken wir an den anderen Konfessionen schätzen, das heißt, welche Geistgaben („Charismen“) wir uns von den anderen Konfessionen schenken lassen.

Dies war sehr bewegend und ansprechend.
Die jeweiligen Predigten wuden von der versammelten Gemeinde mit Interesse aufgenommen.

Umrahmt wurde der Gottesdienst durch den ökumenischen Chor aus den Mitgliedern der einzelnen Kirchenchöre. Des Weiteren wurden Musikvorträge von Julia Maier (Keyboard und Gesang) und Robert Passath (Chello) vorgetragen, die sehr beeindruckend waren.

Den Abschluss bildete der gemeinsam gesprochene Aarinitische Segen und ein Das vom Chor vorgetragene Lied „Heaven is a wonderful place“.

Bei der anschließenden Agape im Pfarrsaal wurde noch Gemeinschaft gepflegt und manch angeregtes Gespräch geführt.