30.11.2014 FRAUENCHOR SINGT FÜR 70PLUS

30.11.2014 FRAUENCHOR SINGT FÜR 70PLUS

Ein Ensemble des Frauenchors der Kirchengemeinde Leibnitz unterstützte den vorweihnachtlichen evangelischen Gottesdienst für Senioren

Im Rahmen der ökumenischen Zusammenarbeit unterstützte der Frauenchor der Neuapostolischen Kirche Leibnitz mit einem Kleinensemble am 30. November 2014 den Seniorengottesdienst in der evangelischen Pfarrgemeinde in Leibnitz.

Zwischen den Mitgliedern der evangelischen Gemeinde und der neuapostolischen Kirchengemeinde haben sich im Laufe der Jahre durch die ökumenische Zusammenarbeit rege freundschaftliche Bande entwickelt. So kam es, dass der Frauenchor gerne im – terminlich bedingten – kleinen Ensemble die evangelische Gottesdienstfeier mitgestaltete.

Neben dem neuapostolischen Frauenchor unter Leitung von Elisabeth Hoppe, umrahmte auch ein Gitarren-Ensemble der Leibnitzer Musikschule unter Leitung von Frau Marco die Feier. Den Gemeindegesang unterstütze in gekonnter Weise H. Petrowitsch auf der Kirchen-Orgel.

Der Gottesdienst stand ganz im Zeichen des „Hoffnungtragens“, einer Aktion der evangelischen Diakonie, welche in beeindruckenden Werbeplakaten einige „Hoffnungsträger“ vorstellen: sehr unterschiedliche Personen, die beeindruckend visualisieren, was es bedeutet, Hoffnung zu geben und ein Lichtfunke, also für andere da zu sein. Dazu Frau Dr. Pratl-Zebinger: „Hoffnungsträger sind wir alle, können wir alle werden – füreinander.“

Ergänzend zu den bewegenden Erzählungen der sehr unterschiedlichen Lebensgeschichten dieser Hoffnungsträger, die von grossem Kummer und Verletzlichkeit in der Vergangenheit zeugen, konnte der Frauenchor die Zuhörer motivieren und erfreuen (Lied: Zünd a Lichterl an), besonders auch, da die evangelische Gemeinde ansonsten keinen eigenen Chor hat.

Im Anschluss lud die evangelische Pfarrerin Frau Dr. Marianne Pratl-Zebinger, alle Senioren über 70 zu einer gemeinsamen Adventfeier mit Kaffee und Kuchen ein.

Auch in der Zukunft werden sich sicher wieder weitere Möglichkeiten zum gemeinsamen Feiern als Christen in der Ökumene ergeben.