20.10.2017 Heimgang Bruder Weingerl

20.10.2017 Heimgang Bruder Weingerl

Unsere Bruder Rudolf Weingerl ist am 20.10.2017 heimgegangen.

Die Verabschiedung wurde am 25.10.2017 von Bezirksevangelist Reiner Hasenuer in der Wallfahrtskirche Sankt Veit am Vogau durchgeführt.
Die Feier wurde vom Organisten der katholischen Kirche Leibnitz umrahmt. Grundlage der Verabschiedung war das Bibelwort aus Offenbarung 21 Vers 4 und einen Teil des d. Verses:

»und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein;
Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu!«

Nachruf Rudolf Weingerl

Rudolf Weingerl wurde am 19.07.1930 in Obervogau geboren.

Bis zu seinem 6. Lebensjahr lebte er bei seinen Großeltern.

Er machte nach seiner Schulausbildung   eine Lehre als Mechaniker.

Diesen Beruf übte er in verschiedenen Firmen aus. Bis zu seiner Pensionierung arbeitete er 25 Jahre lang bei den Puch-Werken.

Im Jahre 1953 heiratete er seine Frau Aloisia.

Aus dieser Ehe gingen 3 Kinder hervor:  Gabriele, Rudolf und Melitta.

1957 wurde er von Apostel Gurtner versiegelt und wechselte trotz mancher Schwierigkeiten zur Neuapostolischen Kirche.

In seinem Haus wohnte er mit seiner Familie und gewährte so manchen Verwandten, teils mit Kindern für längere Zeit aus Nächstenliebe Obdach.

Im ganzen Ort war er als hilfsbereiter Nachbar und Mensch bekannt. Gerne reparierte er für so manchen das Fahrrad.

Im Oktober 2010 ging seine Frau Aloisia ihm in die Ewigkeit voraus, die er die letzten Monate aufopfernd gepflegt hat.

Seinem Glauben blieb er im kindlichen Vertrauen auf seinen himmlischen Vater bis zum Ende treu.

Aufgrund seines altersbedingten Gesundheitszustandes musste er in die Betreuung eines Pflegeheimes gebracht werden, in dem er am 20.10. verstarb.

Wir danken ihm für die schöne gemeinsame Zeit und wünschen ihm Frieden in der Ewigkeit.